Zahlung der Entschädigung im Fall von Elementarschäden

Bei geringfügigen Schäden wird die Entschädigung nach Beendigung der Reparaturen und auf Vorlage der Rechnungen – die von der KGV-beauftragten Person im Hinblick auf die Schadensbegleichung geprüft wurden - gezahlt.
 

Werden mehrere Handwerksbetriebe beauftragt, können dem zuständigen Schätzer die Rechnungen der bereits ausgeführten Arbeiten zwecks Vorauszahlungen vorgelegt werden


Achtung:
Jeglicher Anspruch auf Entschädigung gilt nach fünf Jahren ab Zeitpunkt des Schadenereignisses als verjährt!


Teilzerstörung

Bei Teilzerstörung werden die Anteile der Entschädigung zu folgenden Zeitpunkten gezahlt:
 

  • erstes Drittel zu Beginn der Reparaturarbeiten
  • zweites Drittel, sobald die Hälfte der Arbeiten ausgeführt ist
  • letztes Drittel, sobald das Gebäude vollständig repariert und neu geschätzt worden ist


Totalzerstörung

Bei Totalzerstörung werden die Anteile der Entschädigung zu folgenden Zeitpunkten gezahlt:
 

  • erstes Drittel, wenn Fundamente und Sockel des Gebäudes fertiggestellt sind
  • zweites Drittel, sobald das Gebäude gänzlich gedeckt und geschlossen ist
  • letztes Drittel, wenn das Gebäude vollständig wiederaufgebaut und neu geschätzt worden ist


Nicht-Wiederaufbau oder Wiederaufbau an einer anderen Stelle


Bei Nicht-Wiederaufbau oder Wiederaufbau an einer anderen Stelle behält die Gebäudeversicherung bis zur vollständig abgeschlossenen Räumung der Gebäuderesten einen Anteil der Entschädigung zurück ; dieser kann bis zu 20% der Schadenssumme betragen.


Jeglicher Anspruch auf Entschädigung gilt nach fünf Jahren ab Zeitpunkt des Schadenereignisses als verjährt!