Objektschutz Naturgefahren

Der Objektschutz stellt eine effiziente Lösung dar, um Personen und Sachwertrisiken zu reduzieren.

So schützen Sie Ihr Gebäude gegen…

… Schneedruck

Schnee Fig. 1: Schneeabtrag auf dem Dach einer Alphütte: (foto ECAB Fribourg)

Info

  • Wenn Sie über die Presse oder Radio von der KGV dazu aufgefordert werden Ihr Dach von Schneelast zu befreien, dürfen diese Arbeiten nur von Fachpersonal durchgeführt werden.
  • Regelmässige Kontrollen und Wartung des Daches, der Eindeckung, des Dachstuhls, der Abdichtung, usw..

… Überschwemmungen

Überschwemmungen Fig. 2: Überschwemmung im Mattenquartier Bern (foto Simone Hunziker, BAFU)

Info

  • Vor Beginn der Bauarbeiten, sollten die Hochwasser-Karten konsultiert werden und mit einem Architekten eine eventuelle Erhöhung des Gebäudes geplant werden.
  • Vermeiden von Öffnungen (Türen, Fenster usw.) unter dem bekannten Hochwasserniveau. Ansonsten sind wasserdichte Öffnungen vorzusehen.
  • Erhöhung der Lichtschächte im Vergleich zum Grundstück um 10 cm.
  • Unterhalt der Abflüsse in der Nähe des Hauses (Gitter, Entwässerung usw.)

… Erdrutsch

Erdrutsch Fig.3: Erdrutsch (foto ECAB Fribourg)

Info

  • Vor dem Bauen, die Gefahrenkarte konsultieren und mit Ihrem Architekten und einem spezialisierten Geologen ein Konzept erstellen, welches ein eventuelles Risiko von Erdrutschungen berücksichtigt.
  • Böschungen entwässern, welche ein Risiko von Rutschungen darstellen (Winkel über 30°)
  • Böschungen mit starker Neigung vermeiden
  • Mit einem Spezialisten das Pflanzen von Sträuchern und Büschen vorsehen, deren Wurzeln Ihr Gebäude gegen Rutschungen schützen können.

… Sturm

Sturm Fig. 4: Entwicklung eines Wirbelsturms (foto NASA)

Info

  • Bei einem Wetter-Alarm, die Gartenmöbel sichern oder versorgen, die Sonnen- und Lamellenstoren hochziehen. Kontrollieren ob die Fensterläden korrekt gesichert sind (in offener oder geschlossener Position)
  • Öffnungen schliessen (Türen und Fenster), um das Innere des Gebäudes vor Druck- oder Sogeffekten zu schützen
  • Bäume in Gebäudenähe kontrollieren und unterhalten
  • Dach- und Fassade regelmässig von Spezialisten kontrollieren und unterhalten lassen, falls nötig defekte Elemente wie Dachziegel ersetzen, eventuell das Dach verstärken.

… Hagel

Hagel Fig. 5: Beschädigtes Garagentor : (foto ECAB Fribourg)

Info

  • Bei einem Wetteralarm über ein Hagelrisiko, die Sonnenstoren- und Rollläden hochziehen (Die Fensterscheiben sind widerstandsfähiger als Ihre Storen, welche in der Regel sehr dünn sind)
  • Wenn Sie zu Hause sind und ein plötzlicher Hagelschauer beginnt, tun Sie das Gleiche.
  • Warten und kontrollieren Sie Ihr Dach regelmässig. Ersetzen Sie Ziegel, welche älter als 50 Jahre sind.
  • Elemente aus Kunststoff durch stabilere Materialien ersetzen (die Widerstandsfähigkeit von Plastikelementen nimmt von Jahr zu Jahr ab)
  • Für die Gebäudehülle (Dach, Fassade, Fenster, Kuppel, usw.) hagelresistente Materialien verwenden (siehe www.hagelregister.ch)

… Erdbeben

Erdbeben Fig. 6: Erdbeben in Taiwan

Info

  • Wenn Sie den Bau eines neuen Hauses planen, informieren Sie Ihren Architekten von Anfang an über den Wunsch, Ihr Haus besonders widerstandsfähig gegen seismisches Risiko zu bauen
  • Fragen Sie nach spezialisierter Unterstützung durch einen Bauingenieur
  • Wenn Sie ein altes Haus besitzen, bitten Sie einen Ingenieur darum, Ihr Haus um den Widerstand gegen das Erdbebenrisiko zu bewerten
  • Bei grösseren Gebäudeänderungen, bitten Sie einen spezialisierten Ingenieur die Kontrolle über die seismische Sicherheit durchzuführen und Ihnen bei Bedarf Baumassnahmen zur Verstärkung des Gebäudes vorzuschlagen
  • Im Innern des Gebäudes, schwere Elemente welche im Falle eines Erdbebens herunterfallen oder umkippen könnten, korrekt an den Wänden und Decken fixieren.